Erfassung von Corona-Zuschüssen in der Steuererklärung 2020

Erfassung von Corona-Zuschüssen in der Steuererklärung 2020

Bund und Länder leisten aufgrund diverser Rechtsgrundlagen

 

  • Soforthilfen des Bundes für kleines Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der freien Berufe zur Milderung der finanziellen Notlagen dieser Unternehmen aufgrund der Corona-Krise,
  • Überbrückungshilfen des Bundes für kleine und mittelständige Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen oder mussten,

 

oder

 

  • andere Soforthilfen, Überbrückungshilfen oder vergleichbare Billigkeitsleistungen des Bundes oder des jeweiligen Landes für Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe anlässlich der Corona-Krise (nachfolgend als „Corona-Zuschüsse“ bezeichnet).

 

Bei diesen Corona-Zuschüssen handelt es sich um steuerpflichtige Betriebseinnahmen, die sich gewinnerhöhend auswirken, da für diese regelmäßig keine Steuerbefreiung gilt.

Im Rahmen der Steuererklärung 2020 wird zur besseren Nachprüfbarkeit der steuerlichen Behandlung gewährter „Corona-Zuschüsse“ die im Folgenden abgebildete Anlage der Steuererklärung beizufügen sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü